Active Projects

PPI-ID

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Frameworks zur Identifizierung und Quantifizierung cytosolischer Protein-Protein-Interaktionen in einer Zelle. Sowohl Protein-Protein-Interaktionen als auch deren Blockade sind an einer Vielzahl an Erkrankungen beteiligt (z.B. Tumore oder Allergien). Durch dieses Projekt soll die Erforschung dieser Interaktionen wesentlich erleichtert werden. Das Projekt wird durch die Kooperation der Forschungsgruppe Bioinformatik am Campus Hagenberg, des Protein Interaction Labs am Campus Wels und der Forschungsgruppe Protein Chemistry am Institut für Molekulare Pathologie in Wien ermöglicht. Schon die vorangegangenen Kooperationen dieser Projektpartner waren sehr erfolgreich und konnten die internationale Sichtbarkeit der FH OÖ deutlich erhöhen.

Die Förderung dieses Projekts soll eine Sprungbrettfunktion haben und eine langfristige Forschung durch darauffolgende Förderansuchen beim FWF und auch nachfolgende Firmenkooperationen in diesem Bereich starten. Dies wird ermöglicht durch ein junges, dynamisches Team mit ausgewogener Gender-Balance. Die Erforschung von Krankheitsauslösern stimmt perfekt mit der Strategie des Aktionsfeldes Gesundheit/Alternde Gesellschaft und Lebensmittel/Ernährung überein und somit passt dieses Projekt auch optimal zur F&E Strategie der FH OÖ.


Head

DI(FH) Viktoria Dorfer MSc

Researchers

Daniela Borgmann MSc
DI(FH) Viktoria Dorfer MSc
FH-Prof. Dr. Julian Weghuber
Prof.(FH) DI Dr. Stephan Winkler

Duration

2017- present

Research Areas

Proteomics

Research Institutions

Research Center Hagenberg

University of Applied Sciences, Upper Austria, Hagenberg Campus

University of Applied Sciences, Upper Austria, Wels Campus

Research focus

Software technology and application

Back to Projects

Finished Projects

PPI-ID

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Frameworks zur Identifizierung und Quantifizierung cytosolischer Protein-Protein-Interaktionen in einer Zelle. Sowohl Protein-Protein-Interaktionen als auch deren Blockade sind an einer Vielzahl an Erkrankungen beteiligt (z.B. Tumore oder Allergien). Durch dieses Projekt soll die Erforschung dieser Interaktionen wesentlich erleichtert werden. Das Projekt wird durch die Kooperation der Forschungsgruppe Bioinformatik am Campus Hagenberg, des Protein Interaction Labs am Campus Wels und der Forschungsgruppe Protein Chemistry am Institut für Molekulare Pathologie in Wien ermöglicht. Schon die vorangegangenen Kooperationen dieser Projektpartner waren sehr erfolgreich und konnten die internationale Sichtbarkeit der FH OÖ deutlich erhöhen.

Die Förderung dieses Projekts soll eine Sprungbrettfunktion haben und eine langfristige Forschung durch darauffolgende Förderansuchen beim FWF und auch nachfolgende Firmenkooperationen in diesem Bereich starten. Dies wird ermöglicht durch ein junges, dynamisches Team mit ausgewogener Gender-Balance. Die Erforschung von Krankheitsauslösern stimmt perfekt mit der Strategie des Aktionsfeldes Gesundheit/Alternde Gesellschaft und Lebensmittel/Ernährung überein und somit passt dieses Projekt auch optimal zur F&E Strategie der FH OÖ.


Head

DI(FH) Viktoria Dorfer MSc

Researchers

Daniela Borgmann MSc
DI(FH) Viktoria Dorfer MSc
FH-Prof. Dr. Julian Weghuber
Prof.(FH) DI Dr. Stephan Winkler

Duration

2017- present

Research Areas

Proteomics

Research Institutions

Research Center Hagenberg

University of Applied Sciences, Upper Austria, Hagenberg Campus

University of Applied Sciences, Upper Austria, Wels Campus

Research focus

Software technology and application

Back to Projects